FAQ

Hier lesen Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um unsere Produkte.

Abformung – C-Silikon –

silaplast® bindet nicht ab, bindet zu schnell oder zu langsam ab.

Das Mischverhältnis zu beachten! 

Zu viel Katalysator beschleunigt den Abbindevorgang, zu wenig Katalysator verlangsamt diesen. Weiter können die Verarbeitungs-, Raum- oder Lagertemperatur eine Rolle spielen. Auch eine Kontamination mit A-Silikonen oder Polyether kann die Abbindereaktion negativ beeinträchtigen. 

DETAX-Tipp: cat f ist reaktionsschneller als die Katalysatorpaste!

Warum hält silaplast® nicht auf dem Abformlöffel?

Es muss ein Löffeladhesiv für C-Silikone (z.B. sili Haftlack fluid, Art.Nr. 02052 oder sili Haftlack Spray, Art.Nr. 02051) verwendet werden.

silasoft® direct bindet nicht ab, bindet zu schnell oder zu langsam ab.

Vor dem Aufsetzen der neuen Mischkanüle (gelb 10:1!) muss die Kartusche auf Gleichstand gebracht werden. So kann eine Fehldosierung verhindert werden.

silasoft® direct, silasoft® Normal oder silasoft® Special haftet bei der Doppelmischabformung nicht auf silaplast®.

Nach der primären Abdrucknahme muss die Vorabformung gereinigt werden. Mit lauwarmem Wasser abspülen und trocknen.

silasoft® Normal / silasoft® Special bindet nicht, zu schnell oder zu langsam ab.

Das Mischungsverhältnis beachten! 

Eine Überdosierung des Katalysators beschleunigt die in der Gebrauchsanweisung angegebene Abbindezeit. Eine Unterdosierung des Katalysators verzögert die Abbindezeit Weiter können die Verarbeitungs-, Raum- oder Lagertemperatur eine Rolle spielen. Partiell kann die Abbindereaktion auch durch die Kontamination mit Retraktions- oder blutstillenden Flüssikkeiten im Sulkus-Bereich beeinflusst werden.

silasoft® Normal weißt eine Entmischung in der Tube auf.

Eine Materialentmischung kann durch eine längere Lagerung entstehen. In der Regel ist das Vermischen der Komponenten auf dem Anmischblock ausreichend, um die Ausgangskonsistenz wieder zu erhalten. Alternativ zur Tube stehen die transparente 160ml Flasche von silasoft N, Art.Nr. 02320 oder silasoft S Art.Nr. 02004 zur Verfügung.

Die Katalysatorpaste bindet zu schnell, zu langsam oder gar nicht ab.

Eine Überdosierung des Katalysators beschleunigt die in der Gebrauchsanweisung angegebene Abbindezeit. Eine Unterdosierung des Katalysators verzögert die Abbindezeit. Der Abbindevorgang kann weiter durch Handschuhe, Handcremes o.ä. beeinflusst werden. Auch die Raumtemperatur oder kalte Hände beim Anmischen können sich auswirken.

Die Tube der Katalysatorpaste cat p futur ist beschädigt oder geplatzt.

Es könnte sich hierbei um einen Transportschaden handeln.

In der Katalysatorpaste sind Verunreinigungen in Form von Krümel oder Klumpen.

Krümel oder Klumpen lassen darauf schließen, dass die Tube nicht oder nicht richtig verschlossen wurde. Der Kontakt mit Luftfeuchtigkeit lässt diese entstehen.  

Wie ist das Mischungsverhältnis mit cat p und cat f?

cat p: 1 Löffel silaplast + 6cm cat p

cat f: 1 Löffel silaplast + 20 Tropfen cat f

Wieviel Katalysator muss ich für 1 Dose silaplast® bestellen?

1 Tube Katalysator Paste oder 1 Flasche Katalysator flüssig 50ml.

Abformung – A-Silikon –

Für wieviele Abformungen reicht eine Standardpackung Detaseal® function aus?

Die Standardpackung Detaseal® function mit 2 x 80ml reicht für ca 4-7 komplette Oberkieferabdrücke aus.

Detaseal® hydroflow bindet nicht, zu schnell oder zu langsam ab.

Detaseal® hydroflow putty / heavy 

Das Mischverhältnis beachten! 

Eine zu geringe Raumtemperatur kann den Abbindevorgang verzögern. Die Abbindereaktion kann auch durch die Kontamination mit Retraktions- oder blutstillenden Flüssikkeiten, sowie C-Silikonen oder Polyether beeinflusst werden. 

Detaseal® hydroflow lite / Xlite 

Vor dem Aufsetzen der neuen Mischkanüle (gelb 1:1!) muss die Kartusche auf Gleichstand gebracht werden. Nur so kann eine Fehldosierung und somit Beeinträchtigung des Abbindevorgangs verhindert werden.

Detaseal® hydroflow putty / heavy / lite / Xlite ist klebrig.

Eine klebrige Konsistenz wird durch Latexhandschuhe mit/ohne Puder, Handseifen oder Handcreme verursacht. DETAX-Tipp: nur Nitril- oder Polyvinylhandschuhe benutzen

Detaseal® hydroflow putty / heavy hält nicht auf dem Abformlöffel.

Für die Abdruckname mit Detaseal hydroflow sollte immer ein Löffeladhesive für A-Silikone verwendet werden. trayloc® A, Art.Nr. 03098 oder trayloc® A Spray, Art.Nr. 03392.

Temporäre Versorgung – Composite –

Warum hält tempofill®2 nicht in der Kavität?

Die Kavität muss vor dem Applizieren von tempofill®2 komplett trocken sein. Das Haftungsproblem könnte auch durch eine zu "v-förmige" Präparationsform verursacht werden.

tempofit® regular / premium härtet zu langsam, oder gar nicht aus.

Es müssen unbedingt die Original-Mischer, die der Packungseinheit beiliegen, verwendet werden. Für tempofit® regular: blau, kurz 1:1 und für tempofit® premium: blau, 10:1 Vor jeder Anwendung sollte die Kartusche auf Gleichstand gebracht werden und eine erbsengroße Menge zu Beginn verworfen werden um ein optimales Mischverhältnis zu erzielen. Die Verarbeitungs-, Raum- oder Lagertemperatur können die Abbindezeit beeinflussen. Temperatur zu hoch: Beschleunigung des Abbindevorgangs, Temperatur zu gering: Verlangsamung der Abbindevorgangs.

tempofit® regular / premium weist Verfärbungen auf.

Wird die Inhibitionsschicht nicht oder nur teilweise entfernt, können Verfärbungen auftreten. Ist die Oberfläche nicht ausreichend poliert können auch Pigmente oder Farbstoffablagerungen die Ursache für Verfärbungen sein.

tempofit® regular / premium weist eine ölige Oberfläche auf.

Die ölige Oberfläche einfach mit Isopropanol abwischen – auch an der Innenseite des Provisoriums.

tempofit® duomix härten nicht oder zu langsam aus.

Die Kartusche muss vor der Anwendung auf Gleichstand gebracht werden. Ist die Sollbruchstelle der Düse beschädigt könnte auch dies die Ursache sein.

tempofit® duomix weist Verfärbungen auf.

Wird die Inhibitionsschicht nicht oder nur teilweise entfernt, können Verfärbungen auftreten. Ist die Oberfläche nicht ausreichend poliert könnte auch dies die Ursache für Verfärbungen sein.

tempofit® duomix weist eine ölige Oberfläche auf.

Die ölige Oberfläche einfach mit Isopropanol abwischen – auch an der Innenseite des Provisoriums.

tempofill®2 hält nicht in der Kavität.

Die Kavität muss vor dem Applizieren von tempofill®2 trocken sein. Das Haftungsproblem könnte auch durch eine zu "v-förmige" Präparationsform verursacht werden.

Die Präparation muss vor dem Applizieren von tempolink® trocken sein. Die Haftung könnte auch durch eine zu geringe Haftungsfläche nicht stark genug sein. Zudem können extreme Bissverhältnisse ein Lockern des Provisoriums verursachen.

Die Minimix-Kartusche muss vor der Anwendung auf Gleichstand gebracht werden. Nach Benutzung die Mischkanüle auf der Kartusche lassen und damit verschlossen halten. Bei der nächsten Anwendung Kartuschenöffnung auf evtl. Rückstände überprüft.

Um die Anwendung für den Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten, kann vorher smartprotect® (Desensitizer) auf die Präparation gegeben werden.

Unterfütterung Kaltpolymerisat

mollosil® / mollosil® plus haftet nicht an dem Prothesenkunststoff

Es muss unbedingt der Primer verwendet werden. Dieser muss überall auf die trockene und fettfreie Fläche aufgetragen werden. Kein Monomer verwenden.

Auf mollosil® / mollosil® plus sind Ablagerungen und Verfärbungen erkennbar.

Die Silikone sind biokompatibel - Ablagerungen entstehen bei mangelnder Hygiene und falscher Pflege der Unterfütterung. Hier ist die Reinigungsempfehlung für weichbleibende Unterfütterungen dringend zu beachten! Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein, Fruchtsäfte, Nikotin, Arzneimittel etc. können Ablagerungen ebenfalls hervorrufen.

Wie wird mollosil® / mollosil® plus ausgearbeitet?

Die Ausarbeitung erfolgt mit Skalpell, Schere & Schleifkappen. Nach der Bearbeitung wir mit der mollosil® plus Politur, DETAX Art.Nr. 02441 oder Lustrol Glanzlack, DETAX Art.Nr. 03008 die Oberfläche lackiert und versiegelt.  

mollosil® plus Politur / Lustrol Glanzlack bindet nicht ab, ist klebrig oder lässt sich abwischen.

Die Flüssigkeiten hatten zu lange Kontakt mit Luft, indem die Flasche nicht oder nicht richtig verschlossen war oder das Material zu lange vorgelagert wurde. Haltbarkeit von Base und Katalysator prüfen!

Labor Unterfütterung

Auf Molloplast® B sind Ablagerungen und Verfärbungen erkennbar.

Die Silikone sind biokompatibel - Ablagerungen entstehen bei mangelnder Hygiene und Pflege der Unterfütterung. Hier ist die Reinigungsempfehlung für weichbleibende Unterfütterungen dringend zu beachten! Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein, Fruchtsäfte, Nikotin, Arzneimittel etc. können Ablagerungen ebenfalls hervorrufen.

Wie wird Molloplast® B ausgearbeitet?

Die Ausarbeitung erfolgt mit Molloplast® Fräsen, Vorpolierer und Schleifkappen. Nach der Bearbeitung wir mit Lustrol Glanzlack, DETAX Art.Nr. 03008 lackiert und versiegelt.

Kann Molloplast® B repariert oder ergänzt werden?

Ja, Molloplast® B kann repariert und ergänzt werden. Dazu muss die vorhandene Unterfütterung zuvor angeraut werden, danach wieder gepresst, gekocht und polymerisiert werden. Es darf nur Molloplast® B auf Molloplast® B ergänzt werden und auf Grund des zeitlichen Unterschiedes kann es hierbei zu Farbunterschieden kommen!

Molloplast® B ist teilweise milchig oder nicht ganz fest.

Hier kann die Ursache zu geringe Polymerisationszeit (mind. 2h bei 100°C kochen), zu geringer Pressdruck oder zu wenig verwendetes Material sein.  

Labor Knetmasse

blue eco / blue eco stone oder blue eco scan bindet nicht ab, bindet zu schnell oder zu langsam ab.

Das Mischverhältnis beachten! 

Zu schnell: eine Unterdosierung des Katalysators beschleunigt den Abbindevorgang, ebenso kann zu hohe Raumtemperatur den Abbindevorgang beschleunigen. 

Zu langsam: eine Überdosierung des Katalysators verlangsamt den Abbindevorgang, ebenso kann eine zu geringe Raumtemperatur den Abbindevorgang verzögern.

DETAX GmbH & Co. KG
Carl-Zeiss-Str. 4
76275 Ettlingen
Germany

Tel. +49 7243 / 510-0
Fax. +49 7243 / 510-100 
post@detax.de

 
 
 
 
Customer Service

CUSTOMER SERVICE

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, zu einer Lieferung oder sonst ein Anliegen?

zum Customer Service

 
 
Technical Support

TECHNICAL SUPPORT

Haben Sie technische Fragen zu einem Produkt, einer Anwendung oder zur Materialchemie?

zum Technical Support

DETAX Logo
DETAX Logo
 

Willkommen bei DETAX – Ihren Spezialisten für medizinische Werkstoffe.
Seit über 60 Jahren entwickeln wir Silikone und lichthärtende Kunststoffe für medizinische Anwendungen und 3D Druck. Die werkstoffkundliche Polymerchemie ist unser Kosmos.

DETAX GmbH & Co. KG
Carl-Zeiss-Str. 4
76275 Ettlingen
Germany

Phone +49 7243 / 510-0
Fax +49 7243 / 510-100 
post@detax.de

 


BRAND PRODUCTS DENTAL: Molloplast® B · implantlink semi® · mollosil® · mollosil® plus · Detaseal® hydroflow · Detaseal® hydroflow Xlite · Detaseal® antilock · Detaseal® soft2putty · Detaseal® function · smartprotect® · smartprotect® soft· smartseal® cervi · smartrepair® · smartfluorid® · silasoft® · silaplast · sta seal f · Fermin · tempofill® · tempofit® · Permaliner · pixelbite · milkbite · Detaseal® bite · glassbite · greenbite® colour · greenbite® apple · monoprint supra · onetime perfect · Lustrol® · Drala® · Cavidex®  · easyform · blue eco · blue eco scan® · Flexistone® · Gingivamoll® · Implant Mask
BRAND PRODUCTS AUDIO: addition ultra® · addition supra® · addition spectra · addition protect · pink mix · detax flextime® · addition mini · aquaplus® · protect mold  · softwear® 2.0  · earflex® rainbow  · earflex® clear · earflex® rose · bioplast · direct mold · aqua coat · frosty coat · super coat · microporlack · durosil® · duglasil® · duglasil® express · acrylon® · smartclean® foam · smartclean® tabs · smartclean® pen · smartclean® · smartcare®
BRAND PRODUCTS 3D:  luxaprint® 3D shell · luxaprint® 3D mould · luxaprint® 3D cast · freeprint® shell · freeprint® mould · freeprint® cast · Cast Separator 2.0 · luxaprint® shellac · luxaprint® shellac color · freeprint® model · freeprint® cast · freeprint® splint · freeprint® ortho · freeprint® c&b

DETAX steht als Markenzeichen für hochwertige Medizinprodukte. Seit 1954 entwickeln wir Silikone & lichthärtende Kunststoffe für medizinische Anwendungen. Unsere Begeisterung und Innovationskraft steckt in jedem der Produkte, die wir Ihnen auf dieser Website präsentieren – immer handelt es sich um Materialien, die zum Besten zählen, was der Markt zu bieten hat.

mehr lesen

Wir entwickeln hydrophile Abformsilikone für jede Indikation (Korrektur- und Doppelmischtechnik, knetbare Funktionsabformung für die funktionelle Randgestaltung, Sandwichtechnik, Monophasen Abformung). Präzisions Abformmaterialien in leichtfließender Konsistenz, mit idealen Fließeigenschaften, maximaler Benetzungsfähigkeit und elastischem Rückstellvermögen. Regular set, fast set oder super fast set mit thermoaktiver Abbindecharakteristik und ausgeprägtem Snap Set, Putty knetbar, Farbe violett mit wildberry Aroma. Ohrabformsilikone in 50 ml Doppelkartuschen speziell für IO / CIC Anpassungen mit leichtfließender Ausgangskonsistenz, auch für enge Gehörgänge oder Schmerzpatienten. Ohrabformmaterial für Kinder und Jugendliche (Pädakustik), drucklose Abformung, kein Verdrängen von Weichgewebe. Ohr Abformmasse für Gehörschutz Anpassungen, geringer Auspressdruck, standfest, läuft nicht aus dem Ohr, kurze Ohrverweildauer, hautfreundlich, klebfrei. Hohes elastisches Rückstellvermögen, leicht entformbar, 35 Shore A. Monophase Abformsilikon in mittlerer Löffelkonsistenz. Harmonisierte Konsistenzen von Löffel- und Korrekturmaterial. Transfersilikone, schnellabbindende und klar transparente Bißregistriermaterial auf A-Silikon Basis, mittelfließend, thixotrop, zur Direktapplikation auf die Zahnreihe, kein Wegfließen in Interdentalräume, röntgentransparentes Matrix Material, glasklar, Endhärte 80 Shore A, zur Lichthärtung von Kompositen. Scanbares VPS Bissregistrat zur puderfreien 3D Datenerfassung für alle CAD/CAM/CIM Verfahren (Streifenlichtprojektion, Lasertriangulation und CEREC), 32 Shore D, kurze Mundverweildauer. Dauerhaft weichbleibende Unterfütterungssilikone, Direktunterfütterung in der Zahnarztpraxis chairside oder zur Verarbeitung im Dentallabor. Breites Indikationsspektrum (Obturatoren, Boxerschutz) mit Plaque Inhibitor, klinisch erprobt und wissenschaftlich dokumentiert. Sichere Haftung am Prothesen Acrylat. Additionsvernetzende Dubliersilikone und Labor Knetmassen 85 Shore A, für Vorwälle, Kontrollbisse, Fixierung von künstlichen Zähnen, Modelle für Prothesenreparaturen. Dauerelastisches Otoplastiksilikon, schwimmfähig, Direktanpassung von Schwimm- und Gehörschutzplastiken, zur indirekten Herstellung weicher HdO und Schutzplastiken, für die PNP / 3D Cast Technik, langzeitfarbstabil. Auch mit verlängerter Verarbeitungszeit zur Serienfertigung im Otoplastik Labor. Lufttrocknender Silikonlack für Schwimmschutzotoplastiken, antibakteriell mit Silberpartikeln. Bis-Acryl Komposite 10:1, für temporäre Kronen, Brücken und Langzeitprovisorien mit elastischer Phase und maximaler Biege- und Abrasionsfestigkeit, niedrige Polymerisationstemperatur, transluszente Farben: A1, A2, A3, A3,5. Fissurenversiegler auf Kompositbasis mit wet-bonding Technologie. Schutz Lack für exponiertes Wurzeldentin mit hohem Vernetzungsgrad, auf Basis multifunktioneller (Meth)acrylate, wirkt desensibilisierend, bildet eine Erosionsbarriere und reduziert die zervikale Sensibilität. Transparenter Fluoridlack mit Aminofluorid, Mundspüllösung. Flexible Zahnfleischmasken für zahntechnische Meister- und Sägemodelle, dimensionsstabil, für eine natürlich ästhetische Gingiva Optik in Tuben oder Kartuschen. Dental Zemente für definitive und semipermanente Implantat Befestigungen, langzeitprovisorische Befestigungszemente, röntgenopak auf Kunststoffbasis, Zementierung von Suprakonstruktionen, duales Härtersystem. Gebrauchsfertiger Modelierkunststoff, als Gel oder Paste, MMA-frei, rückstandslos verbrennbar, kein Polymerisationsverzug. Zahnfleisch Epithesen Material, heißvernetzend. Knetbare UV Kunststoffe zur Herstellung biokompatibler Schienen & Schablonen. Kunststoffe für 3D Drucksysteme: Zahntechnikmodelle, Gußobjekte, klar-transparente Kunststoffe der Klasse IIa für biokompatible Implantatschablonen und Schienen, KFO (DIN) Basisteile, langzeittemporäres K&B Komposit und Versorgungen in der Totalprothetik


© 2017, DETAX Ettlingen, Germany